logotype

Bach-Blüten-Therapie »

Bach-Blüten-Therapie - Indikationen »

Bach-Blüten-Therapie - Was befindet sich in einer Bach-Blüten-Mischung? »

Bach-Blüten-Therapie - Einzeltherapien »

Bach-Blüten-Therapie - Meine Kursangebote »

Bach-Blüten-Therapie - Risiken und Nebenwirkungen »


Bach-Blüten-Therapie


Bei der Bach-Blütentherapie handelt es sich nicht wie der Name sagt, um Blüten, die am Bache wachsen, sondern es sind Blüten, die von einem englischen Arzt, Dr. med Edward Bach gefunden worden sind.

Er entdeckte, dass Krankheiten negativen Gemütssymptomen (wie Angst, Pessimismus, Ungeduld u.a.m.) zugrunde liegen. Schon als junger Arzt stellte er fest, dass die Behandlung der Persönlichkeit eines Menschen von noch größerer Bedeutung ist, als dessen rein körperliche Symptome. Auch fand er heraus, dass sich ein Mensch in 38 verschiedenen negativen Gemütssymptomen befinden kann und fand 38 verschiedene Blüten, die diese negativen Seelenzustände harmonisieren. So entsteht z.B. aus Stolz - Demut, aus Hoffnungslosigkeit - Hoffnung, aus Schuldgefühlen - Verzeihung u.a.m. Die Bach-Blüten helfen den Menschen, sich von ihren negativen Einstellungen zu lösen und die positiven Aspekte in sich zu entwickeln. Diese negativen Seelenzustände werden nicht als Symptome bekämpft, denn dadurch würde man sie energetisch aufrechterhalten. Sie werden vielmehr von übergeordneten harmonischen Energieschwingungen sozusagen überflutet, wodurch sie wie Edward.Bach. sagt, hinwegschmelzen wie Schnee in der Sonne.

Aufgrund meiner Ausbildung bei den Heilpraktikern Krämer und Wild (bekannte Autoren der Buchserie "Neue Therapien mit Bach-Blüten") arbeite ich mit dem sogenannte Schienensystem, nach welchem es eine bestimmte Beziehung der Blüten untereinander gibt. Dieses Wissen erleichtert die Vorgehensweise in der Therapie enorm. Über diesen Ansatz kann der fachkundige Therapeut sogar chronische Krankheiten behandeln.

Die Kenntnis der den Bach-Blüten zugeordneten Hautzonen gewährt nicht nur innere sondern auch äussere Anwendungsmöglichkeiten, wie z.B. Cremes, Nasensprays, Augentropfen, Umschläge etc. Die ergänzende Kombination der Bach-Blüten mit den Schüssler-Salzen, deren Anwendung auf bestimmten Akkupunkturpunkten, mit Chakren und durch Farbtherapie erweitern die Behandlungsmöglichkeiten dieser Therapieform enorm.

Da der Grundstein für Krankheiten bereits während der vorgeburtlichen Zeit und Kindheit gelegt wird, ist es mein besonderes Anliegen mit dieser Personengruppe zusammenzuarbeiten. Nicht zuletzt wirken die Bach-Blüten-Schienen bei Kindern besonders schnell, da diese erst kurze Zeit in diesen negativen Gemütssymptomen leben.

Neben den Heilungsmöglichkeiten auf der körperlichen Ebene ist jedoch das Ziel jeder Bach-Blütentherapie die seelische Reinigung, Selbsterkenntnis und harmonische Entfaltung, damit eine größere Stabilität der Persönlichkeit erreicht wird. Dies geschieht ganz im Sinne von Dr. med Edward Bach, der sagte: "Behandle den Menschen und nicht Krankheit".

Die Bach-Blütentherapie (sprich: ˈbætʃ -Blütentherapie) ist ein in den 1930er Jahren von dem britischen Arzt Edward Bach (1886-1936) begründetes und nach ihm benanntes alternativmedizinisches Verfahren . Laut Bachs zentraler These beruhe jede körperliche Krankheit auf einer seelischen Gleichgewichtsstörung.^[1] Die Ursache dieser Störung sah er in einem Konflikt zwischen der unsterblichen Seele und der Persönlichkeit , und eine Heilung könne nur durch eine Harmonisierung auf dieser geistig-seelischen Ebene bewirkt werden.^[2] Bach beschrieb zunächst neunzehn Gemütszustände, erweiterte das Repertoire dann aber auf „38 disharmonische Seelenzustände der menschlichen Natur“. Diesen ordnete er Blüten und Pflanzenteile zu, die er in Wasser legte oder kochte und die so ihre "Schwingungen" an das Wasser übertragen sollten. Aus diesen Urtinkturen werden anschließend durch starke Verdünnung die sogenannten Blütenessenzen hergestellt.^[3]

Mehrere randomisierte, kontrollierte Studien lieferten keine Hinweise auf eine tatsächliche medizinische Wirksamkeit der Bach-Blütentherapie,^[4] aus wissenschaftlicher Sicht wird sie als unplausibel eingestuft.^[5] Die ihr zugrunde liegenden Konzepte gelten als pseudowissenschaftlich .^[6]
Quelle: Wikipedia.org




Bach-Blüten-Therapie - Indikationen


Das Indikationsspektrum der Bach-Blüten-Therapie ist sehr breit gefächert. Neben manchen psychischen Erkrankungen mit Ausnahme von Psychosen und hysterischen Reaktionen können dank des Schienensystems auch körperliche Erkrankungen - Ausnahme Knochenbrüche und Notfallmedizin - mit Bach-Blüten behandelt werden. Besonders bei der Behandlung von Kindern (von Abstillen bis Zahnen) haben sich die Bach-Blüten sehr bewährt.

Meiner persönlichen Erfahrung zufolge war der Einsatz von Bach-Blüten besonders hilfreich bei:

  • Allen Hauterkrankungen
  • Hyperaktivität
  • ADS-Syndrom
  • Depressionen
  • Konzentrations- und Schlafstörungen
  • Ängsten
  • Bettnässen
  • Darmerkrankungen.

Auch Tiere und Pflanzen können sehr gut mit Bach-Blüten behandelt werden.

Rescue Remedy
Diese sog. Notfalltropfen sind als einzige "fertige Mischung" in den Apotheken sowohl in flüssiger Form, als auch als Creme erhältlich. Das Indikationsspektrum dieser Mischung reicht vom seelischen Notfall wie akutem Erschrecken, schlimmen Nachrichten, Hiobsbotschaften u.v.a.m. bis zu körperlichen Verletzungen, Verbrennungen, Unfällen. Beim Kreislaufkollaps und bei Allergien ist es in der naturheilkundlichen Praxis das Zweite Mittel (nach den medizinischen Notfallmaßnahmen) zur Beseitigung der Angst, die in diesen Situationen fast immer auftritt.
Rescue Remedy ist immer dann angezeigt, wenn irgendeine Situation auf den Betroffenen bedrohlich wirkt oder sogar tatsächlich lebensbedrohlich für ihn ist. Durch den Schockzustand ist das energetische System wie gelähmt; das Bewußtsein hat die Tendenz, sich vom Körper zurückzuziehen bzw. ihn im Extremfall sogar zu verlassen. Dabei löst sich der sog. "Astralkörper" vom physischen Körper teilweise oder sogar ganz ab.
Rescue-Remedy hilft nun dem Astralkörper wieder in den physischen Körper zurückzugehen. Es stellt bei schweren Unfällen und in lebensbedrohlichen Situationen eine für Jede praktikable Erste-Hilfe-Maßnahme bis zum Eintreffen eines Arztes dar.




Bach-Blüten-Therapie - Was befindet sich in einer Bach-Blüten-Mischung?


Es gibt unterschiedliche Einnahmemöglichkeiten für Bach-Blüten. Die gebräuchlichste ist die orale Einnahme eines 30 ml. Fläschchens. In dieser Flasche befinden sich von der Urtinktur der benötigten Blüten jeweils 5-7 Tropfen sowie klares Wasser und etwas Alkohol zur Haltbarmachung (bei Kindern kann auch Obstessig genommen werden).

Herstellung der Heilmittel
Die Herstellung der Urtinktur, welche in den Apotheken gekauft werden kann, erfolgt auf zweierlei Weise: Bei der Sonnenmethode werden die Blüten an einem schönen, warmen Sommertag bei voller Sonneneinstrahlung gepflückt. Man gibt sie in eine Glasschale mit frischem Quellwasser, möglichst von einer Quelle in der Nähe des Standortes der Pflanze. Es genügt, wenn die Blüten nur die Oberfläche des Wassers bedecken. Nun stellt man die Schale 2-4 Stunden in die Sonne. Die Sonne bringt, nach Dr. Edward Bach, die Schwingung der Blüten in das Medium Wasser, das auf diese Weise energetisch imprägniert wird. Anschließend werden die Blüten herausgenommen und der Lösung die gleiche Menge Alkohol zur Haltbarmachung hinzugegeben. Die so gewonnene Lösung bildet die Urtinktur. Zu Behandlungszwecken verdünnten die Apotheker sie später weiter.

Da nicht alle Blumen, Sträucher, Büsche und Bäume zu einer Jahreszeit blühen, in der auch viel Sonne scheint, wurde eine zweite Methode zur Herstellung der Heilmittel notwendig, die sogenannte Kochmethode: Die Blüten bzw. Knospen werden gepflückt wie bei der Sonnenmethode, danach ausgekocht, anschließend wird der Extrakt mehrfach filtriert und mit der gleichen Menge Weinbrand vermischt, um die Substanz haltbar zu machen (= Urtinktur). Somit sind alle Heilmittel aus schönen Blumen, Sträuchern und Bäumen der Natur hergestellt und keines davon ist giftig und kann schaden - ganz gleich wieviel man von ihnen eingenommen hat.

Die 38 Bach-Blüten stammen von „Pflanzen höherer Ordnung”, wie Dr. Edward Bach sie nennt. Jede von ihnen verkörpert ein bestimmtes Seelenkonzept und stellt als eine Art Katalysator jeweils den blockierten Kontakt zwischen Seele und Persönlichkeit wieder her.

Edward Bach teilte diese negativen Seelenkonzepte in sieben Gruppen ein:

  • Angst
  • Unsicherheit
  • Ungenügendes Interesse an der Gegenwartssituation
  • Einsamkeit
  • Überempfindlichkeit gegenüber Ideen und Einflüssen
  • Mutlosigkeit und Verzweiflung;
  • Übermäßige Sorge um das Wohl Anderer.




Bach-Blüten-Therapie - Einzeltherapien


Jede Bach-Blüten-Therapie beginnt mit einer umfassenden Erstanamnese, welche aus ca. 50 Fragen besteht. Die Auswertung der Antworten des Patienten auf meine Fragen ergibt die von ihm benötigten Bach-Blüten. Oftmals sind nach der Auswertung des Erstgespräches viele Blüten indiziert, die Obergrenze pro Einnahmefläschchen ist jedoch auf 10 Blüten begrenzt.

Die Kenntnis der Beziehung der Blüten untereinander erleichtert nun dem Therapeuten die Vorgehensweise in der Bestimmung der einzunehmenden Blüten. Kenntnisse über Yin und Yang-Schienen innerhalb des Blütensystems und das Erreichen deren Ausgewogenheit bei der Verabreichung der Blüten ermöglichen es diesem Therapiesystem aus dem Bereich der psychischen Heilungsmöglichkeiten in die organische vorzudringen, denn letztlich ist lt. E. Bach der Körper nur ein Spiegel der Seele.

Nach Ablauf der Einnahme eines 30 ml. Fläschchens welcher nach ca. 5 Wochen der Fall ist, erfolgt das Zweitgespräch zwischen dem Therapeuten und Patienten. In diesem Gespräch wird beobachtet wie die Blüten auf den Menschen bisher gewirkt haben und es werden ggf. Blüten untereinander ausgetauscht oder auch weggelassen. So wird nach Ablauf jedes weiteren Fläschchens vorgegangen, bis der Zustand des Patienten für ihn zufriedenstellend ist.

Erfahrungsgemäß leben Kinder noch nicht so lange Zeit in ihren negativen Gemütssymptomen, von daher ist es sicher für Jeden einsichtig, dass vor allem Kinder in der Regel sehr viel schneller auf die Bach-Blüten-Mischungen reagieren als Erwachsene. In der heutigen Zeit, in der die Verabreichung von starken chemischen Medikamenten auch vor Kindern keinen Halt gebietet, sind die heilsamen Schwingungen der Bach-Blüten besonders segensreich. Frei von Nebenwirkungen helfen sie Kindern wie Erwachsenen, wieder zu ihren positiven Gemütszuständen zurückzufinden mit dem "Nebenprodukt" der Krankheitsbeseitigung.

Meine bisherigen Erfahrungen in der Behandlung mit Bach-Blüten bereits in der vorgeburtlichen Zeit hat ergeben, dass die intrauterin behandelten Kinder, die schon im vorgeburtlichen Stadium Bach-Blüten erleben durften ausgeglichene, in sich ruhende Menschen sind, die selbstbewußt durch ihr Leben gehen.




Bach-Blüten-Therapie - Meine Kursangebote


E. Bach wollte mit seiner Therapieform nicht nur Ärzte erreichen, sondern vielmehr war es sein Wunsch, dass in jedem Haushalt eine gewisse Kenntnis über diese Heilmethode existiert. Sein Postulat lautete: "behandle den Menschen und nicht die Krankheit". So gesehen können wir bei der Anwendung der Blütenmittel von Laien besonders krankheitsvorbeugend tätig sein mit dem "Nebeneffekt" der Selbsterfahrung.

Aus diesem Verständnis heraus biete ich in meiner Praxis regelmäßige Kurse für alle Menschen an, die den Umgang mit den Bach-Blüten in ihrem Alltag integrieren möchten.

Ich biete dazu 4 unterschiedlich gewichtete Kursfamilien an:

  1. Bach-Blüten-Informations- & Entspannungskurs für Jedermann auch für Therapeuten geeignet
  2. Bach-Blüten-Therapie für Kinder – ein Kurs für Eltern
  3. Bach-Blüten-Therapie für Schwangerschaft und Geburt
  4. Auffrischungsseminar für "Bach-Blüten-Profis"

1. Bach-Blüten-Informations- & Entspannungskurs

    Inhalte: Jeder Kurszyklus besteht aus 2 Teilbereichen. Zum Einen erhalten Sie praktische Kenntnisse über die Anwendungsmöglichkeiten einzelner Blüten und deren Platz innerhalb des Schienensystems; zum Anderen erleben Sie das Wesen der Blüten über spezielle Entpannungstechniken zu den Blüten. Jede Kurssequenz dauert 5 Wochen innerhalb derer an einem Abend pro Woche ein 2-Stunden-Kurs stattfindet. Pro Kurs werden in der Regel jeweils eine Yin sowie eine Yang-Schiene behandelt.

    Unabhängig von den Schienen sind Themengebiete jedes Kurses: Anwendungsmöglichkeiten/ Dosierung / Indikationen der Blüten/Aufbau und Anwendung des Schienensystems.

    Sie können zu jeder Kurssequenz in die Gesamtausbildung einsteigen. Ihre Anmeldung bezieht sich immer auf einen 5 Wochen-Kurs. Jede Kurssequenz umfasst ein spezielles Themengebiet:
    Jeder Kurs umfasst 5 Abende á 2 Stunden und findet in meiner Praxis statt.

2. Bach-Blüten-Therapie für Kinder - ein Kurs für Eltern (Tagesseminar)

    Die Bach-Blüten-Therapie ist gerade in der Kinderheilkunde eine sehr wichtige Therapieform. Da die Kinder aufgrund ihres Alters erst seit kurzer Zeit in den von E. Bach benannten "negativen Gemütssymptomen" leben, ist eine Behandlung vor allem über das Schienensystem hier besonders effektiv. Gerade in der heutigen Zeit in der auch bereits Kinder oftmals schon mit starken Medikamenten behandelt werden, sind die nebenwirkungsfreien Bach-Blüten ein wahrer Segen. Dieses Tagesseminar richtet sich an Eltern und Erzieher sowie Menschen, die sich für die Möglichkeiten der Anwendung von Bach-Blüten für Kinder interessieren. Mit der Anmeldung sollten Sie bitte Themengebiete die Sie besonders interessieren nennen. Beispiel: Hyperaktivität, Konzentrationsprobleme, Ängste, Druck, etc.

3. Bach-Blüten-Therapie für Schwangerschaft und Geburt (Tagesseminar)

    Dieses Tagesseminar richtet sich sowohl an Schwangere, als auch an Menschen, die Schwangere betreuen wie z.B. Hebammen. Gerade in der Zeit der Schwangerschaft kommen natürlicherweise oftmals Ängste oder andere unverarbeitete Gemütssymptome aus dem Unbewußten der werdenden Mutter zum Vorschein. Die Behandlung derselben wirkt sich nicht nur auf die Mutter, sondern vor allem auf das werdende Wesen positiv aus. Nach Aussage vieler Studien aber vor allem durch meine persönlichen Erfahrungen in der Hypnosetherapie erlebe ich immer wieder, dass Schwangerschaft und Geburt den Gesamtcharakter des werdenden Menschen vornehmlich prägen. Eine Begleitung dieser Lebensphasen mit Bach-Blüten-Schienen hat daher weitreichende Auswirkungen auf das künftige Leben des Kindes und hilft der werdenden Mutter diese Lebenssituationen positiv zu verarbeiten.

4. Auffrischungsseminar für "Bach-Blüten-Profis" (Tagesseminar)

    Dieses Tagesseminar richtet sich ausschließlich an Menschen, welche bereits die gesamte Ausbildungsreihe des Blüten-Schienensystems absolviert haben.
    An diesem Tag frischen wir bereits erworbene Kenntnisse wieder in der Theorie auf und gehen praxisorientiert in eigene Fallberichte.
    Innerhalb dieser Fallbeispiele schärfen wir vor allem den Blick für um ähnliche Blütencharaktere gegeneinander abzugrenzen.
    In einer Bach-Blüten-Meditation erleben wir das Wesen einer Bach-Blüte, welche innerhalb der Gruppe ausgewählt wird.
    Um eigene Fallberichte wird gebeten, bitte mit der Anmeldung um Symptombezeichnung des mitgebrachten Fallberichts und um Angabe, ob es sich um ein Kind oder Erwachsenen handelt.




Bach-Blüten-Therapie - Risiken und Nebenwirkungen


Manche Menschen spüren unmittelbar nach der Einnahme der Bach-Blüten ein sofortiges Gefühl der Erleichterung. Dies tritt vor allem bei sehr sensitiven Menschen auf. Bei ihnen schreitet die Besserung oft sehr schnell voran. In der Regel jedoch geht es innerhalb der ersten Wochen langsam, aber dennoch stetig aufwärts. Auch wenn sich die eigentlichen Beschwerden nicht sofort bessern, kommt es trotzdem relativ schnell zu einer spürbaren Besserung des Allgemeinbefindens und dem Gefühl, dass sich "irgend etwas tut". Häufig macht sich eine positivere Einstellung gegenüber den bisher scheinbar unüberwindbaren Problemen bemerkbar.

In einigen Fällen kommt es zu einer sog. Erstverschlimmerung. Sowohl körperliche Beschwerden als auch seelische Probleme können sich verstärken. Der Betreffende ist unter Umständen auch starken Stimmungsschwankungen ausgesetzt, die dafür verantwortlich sind, dass sich im Patienten Veränderungen vollziehen. Setzt man die Blüten ab, klingen diese unangenehmen Erscheinungen auch schnell wieder ab, so dass man Erstverschlimmerungen deshalb nicht zu fürchten braucht. Die Reaktion zeigt, dass psychisch etwas in Bewegung kommt und ist somit positiv zu werten. Meiner Erfahrung zufolge ist es jedoch so, dass sich die Symptome oftmals noch einmal ganz deutlich oder auch überdeutlich zeigen bevor sie sich endgültig auflösen, sodass ich ein Absetzen der Mischung in den seltensten Fällen für sinnvoll halte.

Mein Lehrer sagte uns immer: „Bei Erstverschlimmerungen gibt es nur 2 Möglichkeiten: entweder man reduziert die Dosierung, dann zieht sich das Ganze noch etwas länger hin, oder man verdoppelt sie je mehr desto stärker werden die Reaktionen, aber auch um so schneller ist das Symptom vorbei. Beruhigend ist auch, dass dieser "Erstverschlimmerungszustand" in der Regel nicht länger als ca. 10 Tage andauert. Solange braucht der Organismus, um sich mit der entsprechenden Problematik auseinanderzusetzen, bevor er sich davon lösen kann.

Wie kommt es zu solchen "Erstverschlimmerungen"? Man stelle sich vor, etwas, erstarrt war, wird plötzlich von Leben durchströmt. Ein schmerzlicher Gedanke, den man vielleicht jahrelang verdrängt hatte, tritt plötzlich voll in das Bewußtsein. Jede Erweiterung des Bewußtseins ruft gesetzmäßig eine Gegenreaktion im Unterbewußtsein hervor. Auch in der Naturheilkunde geht eine Heilkrise mit dem Ausschwemmen von Toxinen einher. Das gleiche passiert auf geistig-seelischer Ebene, wenn man die Bach-Blüten einnimmt, denn hier handelt es sich um eine seelische "Reinigungskur" in der seelische Gifte (Negativ-Gefühle) ausgeschwemmt werden.

Sollte der Therapeut eine falsche Blüte verabreicht haben, so passiert einfach gar nichts, da der Organismus auf diese "falsche Information" einfach nicht reagiert. Somit muss auch der Laie im Umgang mit den Bach-Blüten nicht allzu ängstlich sein. Wer über ein entsprechendes Grundwissen im Umgang mit den Blütenmitteln verfügt, kann bedenkenlos seine persönlichen Erfahrungen damit einholen.






Copyright © 2009 - 2018 - T.Wagner | www.PurPure.de